Unsere aktuellen Geburtstagkinder:

Wir gratulieren unseren Geburtstagskindern herzlich im Monat Oktober zu ihren Ehrentagen:

  • Nicky Daniel
  • Johannes Rieger
  • Karin Winkler
  • Michael Niens
  • Hartmut Zocher
  • Dr. Karin Siewert
  • Carl Neubauer
  • Nicole Cernota
  • Dr. Gesine Linzer
  • Henning Rühe
  • Doris Saurbrey
 
Aktuelles
 

Jahreshauptversammlung (2.)

Der zweite Anlauf für unsere Jahrehauptversammlung soll nun am Montag, d. 05.10.2020 - 18:30 Uhr in der Kammerbühne Halberstadt starten.

Wir wollen hierbei das vergangene Jahr Revue passieren lassen und unsere Aktivitäten für die kommenden Zeit festlegen. Dabei werden wir auch über Zuwendungen für das Theater in der kommenden Spielzeit beschließen.

Einladungen ergehen noch an alle Mitglieder.

Junge Schauspieler zu Gast beim Stammtisch

Am Montag. d. 09.03.2020 waren die beiden Schauspieler Eric Eisenach und Jonte Volkmann beim Stammtisch des Theaterfördervereins im Theatercafé Halberstadt zu Gast. In einer herzerfrischenden Art und Weise berichteten sie den zahlreichen Zuhörern von ihrem Werdegang und ihrem Engagement am hiesigen Theater.

Sie sparten nicht mit Besispielen und gaben dann aus dem Stegreif heraus eine "Kostprobe" des erfolgreichen Stückes "Familie Braun".

Viel Spass und Unterhaltung hatten die Gäste im Theatercafé Halberstadt, in der Jenny Schmidt in Vertretung die Leitung der Talkrunde übernahm. Eine großartige Werbung für unser kleines Schauspielensemble.

Regisseur Werner Pichler berichtete beim Stammtisch

Werner Pichler inszenierte unlängst im Harztheater erfolgreich die Puccini-Oper "Tosca" und berichtete eingehend beim Stammtisch über diese Arbeit mit dem Ensemble. Akribisch schilderte er Besonderheiten bei dieser Tätigkeit. Mit sehr viel Amüsement wurden von den ca. 30 Gästen in Theatercafé Randnotizen der Arbeit mit den Akteuren und auf der Bühne zur Kenntnis genommen. Aber nicht nur die letzte Inszenierung war Gegenstand seiner Ausführungen, sondern sein gesamter beruflicher Werdegang, sei es an der Met in New York oder sein Regiebeginn in Ulm. Sehr viel Raum nahm in seinen Erzählungen seine Ausbildung zu einem technischen Beruf und den damit verbunden Vorteilen heute ein.

Klaus Rupprich dankte im Namen des Vereins Werner Pichler für den aufschlussreichen Abend und sprach die Hoffnung aus, sich bald wieder an gleicher Stelle erneut zu sehen.

 

Katharina Warken kam aus Hamburg angereist

Am letzten Tag des Septembers war eine lang in Halberstadt beheimatete Sängerin zu Gast: aus Hamburg angereist war Katharina Warken. Viele konnten sich noch sehr gut an ihr Engagement in Halberstadt erinnern. So schwelgte auch die Sängerin von einer "echten Heimat" Halberstadt. Sie liebte diese Vorharzstadt so sehr, dass sie sogar die Stadtführerberechtigung erlangte und so vielen Besuchern außerhalb der Bühne die Stadt und ihre Geschichte nahebringen konnte.

Nun ist sie in ihrer Heimat Hamburg an der Oper im Chor engagiert. Ganz bewusst ist sie damit in "die zweite Reihe" getreten, denn auch hier sind die Belastungen einer Sopranistin noch erheblich.

Dazu gibt sie auch noch, begleitet von ihrem Mann am Klavier, Liederabende und eben Gastrollen in anderen Häusern, wie nunmehr an alter Witkungsstätte Nordharzer Städtebundtheater.

Viel konnte sie in den 90 Minuten den Anwesenden erzählen. Mit dem Wunsch auf gegenseitiges Wiedersehen ging der schöne Abend zu Ende.

2 Damen des Orchesters beim Stammtisch

Die Violinistin Diana Zaviryukha und die Flötistin Vera Goertz aus unserem Orchester waren zu Gast beim Stammtisch, diesmal in der "Alten Kantine" des Theaters in Halberstadt.

Ausführlich erzählten sie von ihrer Herkunft und Berufsfindung. Während Diana Zaviryukha aus St. Petersburg stammt, wurde Vera Goertz in Bayern geboren. Durch Kenntnis des Nordharzer Städtebundtheaters bewarben sich beide beim hiesigen Orchester und wurden engagiert. Den über 30 Gästen berichteten sie von der Spezifik ihrer Instrumente, als auch von ihrer Orchesterarbeit. Auch sie sind begeistert dabei, wenn in Kürze das 100-jährige Bestehen des Orchesters begangen wird.